Wellness

Index
MLM-Info
MLM Training
Linkexchange
Wellness
Aura-Soma
Gesundheit
Krankengymnastik
Neurofeedback
Impressum

 

May all beings be happy !

Gesunder Schlaf ohne Schlafstörungen für Wellness / Wohlbefinden und Vitalisierung Gesunder Schlaf wichtig für Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden  Fast ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf. Er benötigt die regelmäßige Erholung in der Nacht. Nach 48 Stunden ohne Schlaf erlischt die Konzentrationsfähigkeit selbst für die einfachsten Dinge. Dennoch wird dieses lebenswichtige Grundbedürfnis des Menschen häufig unterschätzt. Schlafstörungen werden oft nicht ernst genommen und als Bagatellbeschwerden abgetan. Dabei kann gestörter Schlaf schwere gesundheitliche Folgen haben, z.B. Herz-Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, ein geschwächtes Immunsystem sowie eine verminderte geistige Leistungsfähigkeit. Zudem ist Übermüdung eine der Hauptursachen für Unfälle. Folglich sollte man darauf achten, regelmäßig ausreichend Schlaf zu bekommen und sich bei Schlafstörungen in ärztliche Behandlung zu begeben. Dies empfiehlt die Bundesärztekammer in ihrem aktuellen Gesundheitstipp. Die Bundesbürger schlafen im Durchschnitt etwa sieben Stunden pro Nacht. Allerdings ist das Schlafbedürfnis unterschiedlich stark ausgeprägt. Manche Menschen benötigen nur fünf Stunden Schlaf, andere fühlen sich erst nach zehn Stunden erholt. Wichtig ist, dass die äußeren Bedingungen einen ungestörten Schlaf zulassen. Neben einer ruhigen Umgebung sind abgedunkelte Räume und angemessene Liegemöglichkeiten notwendig. Zudem sollte man auf seine innere Uhr hören, die den optimalen Schlafzeitraum vorgibt. Bei den meisten Menschen liegt dieser in der Phase zwischen 23 und 7 Uhr. Mehr als zehn Prozent der Bevölkerung leiden unter behandlungsbedürftigen Schlafstörungen. Auch wenn es kein einheitliches Krankheitsbild gibt, kann man Schlafstörungen grob in vier Gruppen einteilen: Insomnie (Ein- und Durchschlafstörungen), Hypersomnie (übermäßige Tagesschläfrigkeit), Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus (z.B. durch Jet-lag oder Schichtarbeit) sowie Parasomnie. Bei letzterer Form handelt es sich um schlafgebundene Störungen wie Schlafwandeln, Zähneknirschen oder Alpträume. Die Gründe für Schlafstörungen sind genauso vielfältig wie die Krankheitsbilder. So kommen seelische Probleme ebenso als Ursache in Frage wie unregelmäßige Schlafenszeiten und zu schweres Essen. Auch Überreizung durch zu langes Fernsehen oder zu hartes Arbeiten, übermäßiger Alkohol- und Koffeingenuss und schlechte Schlafbedingungen (z.B. Lärm, schlechte Luft) können einem den Schlaf rauben. Weitere Gründe können psychische Erkrankungen (z.B. Depressionen), körperliche Erkrankungen und damit verbundene Schmerzen, Nebenwirkungen von Medikamenten sowie der Missbrauch von Schlaftabletten sein. Neben der Bekämpfung der Krankheitssymptome ist es für die Behandlung deshalb unerlässlich, die Ursachen zu ergründen. Bei ernsthaften, anhaltenden Schlafstörungen empfiehlt die Bundesärztekammer, einen Arzt aufzusuchen. Von der Eigenbehandlung - insbesondere mit Schlafmitteln - wird dringend abgeraten. Dennoch kann jeder selbst etwas tun, um Ein- und Durchschlafstörungen entgegenzuwirken. Ein regelmäßiger Tagesrhythmus mit regelmäßigen Mahlzeiten hilft dem Körper, sich besser auf den Schlaf vorzubereiten. Sportliche Aktivitäten sollten möglichst nicht am späten Abend erfolgen und nicht bis zur Erschöpfungsgrenze betrieben werden. Bei Einschlafstörungen sollte auf den Mittagsschlaf, koffeinhaltige Getränke sowie späte, schwere Mahlzeiten verzichtet werden. Auch Alkohol eignet sich nicht als Mittel gegen Schlafprobleme. Nach dem Alkoholgenuss schläft man zwar schneller ein, der Schlaf ist aber weniger erholsam. Zudem wacht man in der Regel früher wieder auf. Spaziergänge, ruhige Musik und Gespräche vor dem Zubettgehen entspannen hingegen. Wer nicht einschlafen kann, weil er befürchtet, die am folgenden Tag anstehenden Aufgaben nicht bewältigen zu können, sollte sich diese jeden Abend notieren. Ein Überblick über die Aufgaben schafft Klarheit und wirkt Stress häufig entgegen.

Cornelia & Uwe Palfner

Ihre Ansprechpartner


Sind Sie interessiert an hoher Lebensqualität ?

Interessiert an Wellness / Fitness in allen Belangen ?

Möchten Sie gesund älter werden ?

Haben Sie noch Träume in Ihrem Leben ?

Was bedeutet für Sie Wohlbefinden ?

Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen


Gesunder  Schlaf = Wellness & Wohlbefinden Schlaf hat einen immensen Einfluss auf den gesamten Organismus. Ein gesunder und erholsamer Schlaf wirkt Stress entgegen. Wir möchten  Ihnen einige Anregungen und Tipps für einen gesunden Schlaf geben, damit sich Ihre Lebensqualität verbessert und Sie sich wieder gesünder und glücklicher fühlen.fgesunder schlaf schlafstörungen gesunder schlaf schlafstörung

Um dieses Buch jetzt zu bestellen, klicken Sie hier.


Schlafen Sie gut und  gern ? Aber wie ?

Der Tag ist viel zu kurz für all die vielen Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Fühlen Sie sich dabei immer wohl ? Da fragt man sich schon einmal, ob der Schlaf wirklich sein muss und ob wir ihn nicht ein paar Stunden kürzen.

Aber so einfach ist das leider nicht. Der Körper hat nur eine begrenzte Energiereserve, die durch den Schlaf geschützt wird. Im Schlaf schaltet der Körper seine Funktionen auf "stand by". Die Körpervorgänge, wie Atmung und Puls, verlangsamen sich, der Blutdruck sinkt und auch die Körpertemperatur fällt um einige Zehntel Grad ab. 

Der Körper braucht Tiefschlafphasen als Erholungs- und Aufbauphase. Zwar können wir ihm gelegentlich einige Erholung versagen, aber über einen längeren Zeitraum geht das nicht. Die Folgen wären mehr oder weniger starke Beeinträchtigungen bis hin zu ernsthaften gesundheitlichen, sozialen und psychischen Problemen.

  • Mehr als 10 % der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland leiden unter Schlaf-Wach-Störungen.

  • 2.700.000 Menschen nehmen regelmäßig Schlafmittel ein.

  • 1/4 der tödlichen Verkehrsunfälle auf Autobahnen sind durch Einschlafen am Steuer verursacht.

  • Hiervon sind 25 % bis 60 % auf organische Schlaf-Wach-Störungen zurückzuführen. 


Gesunder Schlaf 

Der Schlafablauf eines gesunden Erwachsenen ist gekennzeichnet durch einen 90-minütigen Wechsel von verschiedenen Schlafphasen. Nach einer Einschlafzeit (Latenz), die unter 10 Minuten liegen sollte, tritt die erste Tiefschlafphase auf, nach 70- 80 Minuten beobachtet man eine weitere Schlafphase, die mit Träumen verbunden ist, die erste „REM-Phase".

Die Dauer der Tiefschlafphasen wird im Verlauf der Nacht kürzer, die Dauer der REM-Schlafepisoden im Verlauf der Nacht länger. Bei einem Gesunden werden etwa 4 - 5 REM-Episoden im Verlauf einer Nacht durchlaufen. Fehlen einzelne Schlafphasen oder ist der Schlaf unterbrochen, liegt eine Schlafstörung vor.

Nach einem gesunden und erholsamen Schlaf können Sie ausgeruht und mit körperlicher und seelischer Energie aufgetankt in den neuen Tag starten...


Angenommen, wir können Ihnen weiterführende Informationen,

die Ihnen einen gesunden Schlaf und Wohlbefinden ermöglichen,

geben, würde Sie das interessieren ?


Wellness Shop

 



Heilpraktiker-Praxis für Physiotherapie in Elmshorn

Vitametik® Praxis


Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@team-elmshorn.com 
Copyright © 2001 Team-Elmshorn.com
Stand: 19. März 2016

Krankengymnastik Praxis

Wellness-4u-Worldwide

V.i.S.d.M.: Uwe Palfner -Bookhorstweg 30 - 25337 Elmshorn